Archiv für ‘Auf eine Cigarre’ Kategorie

Gstaad Palace rockt

Peter Wyss und Hugo Weibel buchen Vollpension. 

1971: Verbot der Zigarettenwerbung im Fernsehen in den USA. Gnägi wird Bundespräsident derweil sich die Österreicher mit Kreisky rumschlagen. Rolls-Royce meldet Konkurs an. Frazier schlägt Ali nach Punkten und der Peter Wyss trat seine Stelle als Koch im Hotel Palace an. 7 Jahre später übernahm er die Leitung der bis zu 60 Mitarbeiter umfassenden Brigade. Hugo Weibel war seit 1976 mit einem Unterbruch im Palace. Am 3. März 2017 organisierte Besitzerfamilie Scherz eine grossartige Farewell Party für ihre scheidenden Küchenchefs. Gnägi, Kreisky, Frazier und Ali sind in die ewigen Jagdgründe entflohen und Peter Wyss und Hugo Weibel nehmen ihren Hut und buchen Vollpension.

Lobeshymne auf das Gstaad Palace:

Was der Eifelturm für Paris, ist das Palace für Gstaad. Seit dem Bau 1913 gehört das Palace zu Gstaad und Gstaad zum Palace. Geführt von der dritten Generation Scherz. Aus selbst erarbeitenden Mitteln wird ständig und feinfühlig investiert. Das Palace thront zwar über Gstaad, ist aber alles andere als abgehoben. Familie Scherz war seit jeher besorgt, dass es auch der Region Gstaad gut geht.  Bestes 5* Haus in den Alpen. Für mich. Die Halle war am 3. März bis nach 24.00h pumpenvoll. Fellini pur. Ein bunter Mix von Jeunesse Dorée bis Dorothe. Alle gut gekleidet. Elegant die einen, Dandy mässig die anderen. Fümoir gediegen mit Blick auf Gstaad. Greengo knallvoll mit gutem Bass. Ausgelassene friedliche Stimmung. Das Palace rockt.

Davidoff Saveurs Gstaad

André mit Philippe Chevrier

André mit Philippe Chevrier

Seit 20 Jahren erfreut «Davidoff Saveurs» Genussmenschen aus Nah und Fern. Seit den Anfängen hat sich Gstaad als Herz des guten Geschmacks auf der Schweizer Landkarte etabliert. Anfänglich zählte die Region Gstaad 87 GaultMillau Punkte. Heute deren 283. Eine Dichte die einzigartig ist. Dazu beigetragen hat die Motivation immer besser werden zu wollen von «unseren» Köchen in den Hotels und Restaurants sowie die illustre Schar der Gastköchen, die immer wieder gerne nach Gstaad gekommen sind. Es ist dies ein Who is Who berühmter Köche. Um nur einige zu nennen: Fredy Girardet, Phillipe Rochat, Heinz Winkler, Hans Haas, André Jaeger, Gérard Rabaye, Martin Dalsass, Norbert Niederkofler, Philippe Chevrier, Andreas Caminada, Roland Jöhri, Anton Mosimann, Didier de Courten und viele mehr.

Auch im zwanzigsten Jahr präsentiert die Genusswoche Gstaad, welche vom 26. Juni bis 5. Juli 2015 im Berner Oberland stattfindet, ein Bouquet einzigartiger Anlässe: Zu den aussergewöhnlichen, kulinarischen Summits gehören: GaultMillau-Koch des Jahres 2015 Peter Knogl, vom Restaurant Cheval Blanc im Hotel «Les Trois Rois» in Basel, der gemeinsam mit Marcus G. Lindner die Gäste im «The Alpina» auf eine Genussreise entführen wird. André Jaeger, der mit 19 GaultMillau Punkten seit 20 Jahren mit unermüdlicher Leidenschaft, Präzision und Passion neue Geschmacksnuancen kreiert, nimmt die Herausforderung an und kocht auf der Bernerhof Alphütte Züneweid auf 1616 Meter über Meer, oberhalb Lauenen auf offenem Holzfeuer. Leider ist dieser Anlass bereits ausverkauft.

Speziell für die «Davidoff Saveurs» Genusswoche wird die Bahn des Wasserngrats angestellt, damit die jungen Aufsteiger Guy Ravet, Roger Kalberer und Andrea Dalsass ihre Kochkünste gemeinsam unter Beweis stellen können. Ein weiterer Höhepunkt ist das Vater-Sohn-Team Christian und Wolfgang Kuchler, welche im Golfhotel Les Hauts de Gstaad ihre kulinarischen Köstlichkeiten präsentieren werden. Ein fester Bestandteil des Saveurs Programms ist der Lokalmatador Robert Speth, welcher um 4 Uhr am Morgen die Feuergrube mit Brennmaterial füllt und anzündet. Natürliche Produkte veredelt er mit seinem Können und serviert diese den angereisten Davidoff Saveurs-Gästen im romantischen Bühlhaus am Lauenensee.

Davidoff_Saveurs_Gstaad_2015_box_offenTitelsponsor Davidoff präsentiert dieses Jahr ein speziell für das 20-Jahre-Jubiläum der Gstaader «Davidoff Saveurs» Genusswoche kreiertes Zigarrensortiment in limitierter Auflage.

 

 

Davidoff Saveurs. Die Genusswoche Gstaad.

Martin Dalsass

Martin Dalsass

Martin Dalsass kocht unter freiem Himmel. Im «Hotel des Jahres» gastiert der «Koch des Jahres». Und «Chesery»-Chef Robert Speth vergräbt ein Tier. Dies und mehr erwartet die Gäste der «Davidoff Saveurs» Genusswoche in Gstaad, die vom 4. bis 13. Juli 2014 zum 18. Mal zelebriert wird. Der Titelsponsor präsentiert neben dem traditionellen «Davidoff Dîner» wiederum eine exklusive Cigarren Kreation in limitierter Auflage.

Es ist nachgerade allsommerliche Gstaader Tradition: Prominente Chefs de Cuisine aus Nah und Fern kommen ins Saaneland und verwöhnen die Gäste der führenden Häuser am Platz in der «Davidoff Saveurs» Genusswoche. Im 18. Austragungsjahr sind es Tanja Grandits, Martin Dalsass, Othmar Schlegel, Anton Mosimann, Alain Bächler, Jan Leimbach, Hubert Obendorfer, Karl Baumgartner und Dario Cadonau. Zusammen mit den Lokalmatadoren Robert Speth, Manuel Stadelmann und Urs Gschwend komponieren diese Spitzenköche kulinarische Highlights für Feinschmecker. Zur Abrundung und Ergänzung steuern die Gast-Winzer Raoul Cruchon aus Echichens, Feliciano Gialdi aus Mendrisio, Christoph Ehrbar des Weingutes Hess Family Wine Estates, und der aus dem Rhônetal in Frankreich angereiste Bertrand Michat exzellente Tropfen aus ihrer eigenen Produktion bei.

Auch die diesjährige «Davidoff Saveurs» Genusswoche ist reich an Höhepunkten. Nicht weniger als drei der Gastköche folgen Rousseaus Forderung «Zurück zur Natur!»: Lokalmatador Robert Speth von der «Chesery Gstaad» etwa gart seinen Fleischgang in der Feuergrube neben den einzigartig gelegenen «Bühlhaus» am Lauenensee. Naturverbunden gibt sich auch Martin Dalsass vom «Talvo by Dalsass», der mediterrane Kochkunst am offenen Holzfeuer auf der Alp Züneweid oberhalb Lauenen zelebriert. Und Haute Cuisine mit Traumblick garantiert Jan Leimbach vom «Meridiano» des Kursaals Bern auf dem Genussberg Wasserngrat.

Ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen «Davidoff Saveurs» ist der Gastauftritt des GaultMillau- «Kochs des Jahres 2014» im «Hotel des Jahres 2013», wenn Tanja Grandits vom «Basler STUCKI» im «The Alpina» ihre legendär gewordenen Würz- und Farbkombinationen präsentiert.

Einer der Höhepunkte dieses harmonischen Zusammenspiels von Genuss und Luxus ist das «Davidoff Dîner» am Samstag, 12. Juli 2014 im «Gstaad Palace». Das Hotel öffnete seine Tore erstmals am 8. Dezember 1913, sodass Direktor und Eigentümer Andrea Scherz aus der dritten Generation der legendären Palace-Gastgeberfamilie sowie sein langjähriger Küchenchef Peter Wyss dieses Jahr das einhundertjährige Bestehen ihres Traditionshauses feiern, unter anderem auch mit einem besonderen Beitrag zu den Genusswochen 2014. Für die Gestaltung des «Davidoff Diners» hat Peter Wyss mit Anton Mosimann und Othmar Schlegel – die beide übrigens einen Teil ihrer Karriere im Palace Gstaad verbracht haben – gleich zwei Stars der kulinarischen Champions League an seinen Herd geladen. >> Hier geht es zum diesjährigen Programm

Die «Davidoff Saveurs» Cigarre 2014 – Auch zur 18. Genusswoche hat der Titelsponsor exklusiv eine spezielle Cigarre kreiert. Das Belicoso Format geht in limitierter Auflage in den Verkauf. Die «Davidoff Saveurs Gstaad» 2014 ist ein imposantes Belicoso Format mit einem exklusiven Yamasá-Deckblatt aus der Dominikanischen Republik. Die rötliche Erde und das besondere Mikroklima der Yamasá Region verleihen den Tabakpflanzen ein besonders intensives Aroma.

Der Rauchgenuss der diesjährigen «Saveurs» Cigarre beginnt rund ausbalanciert, mit einer feinen Bitternote. Im Verlauf des Rauchens flirtet sie zudem mit leichten Pfeffer- und Röstaromen und besticht schliesslich durch einen leicht cremigen und süsslichen Nachgeschmack. Besonders der verwendete San Vicente Mejorado Tabak macht die «Davidoff Saveurs Gstaad» 2014 zur komplexen Cigarre mit intensiven Aromen und damit zum perfekten Abschluss einer exquisiten Mahlzeit.

Die Auflage ist auf 150 Kistchen à 10 Cigarren limitiert und wie in den vergangenen Jahren ausschliesslich beim Gstaader Davidoff Depositär «Fuhrer Cigares» und den am Festival teilnehmenden Hotels erhältlich.

Stählemühle

Liebe Freunde edler Destillate.

Dies, der erste Satz auf der Seite von Stählemühle sagt eigentlich viel. Wenn nicht alles. Ich möchte nicht viele Worte über die Brennerei, unweit der Schweizer Grenze am Bodensee verlieren. Schauen Sie sich den Film an, und sie verstehen die grosse Qualität der Destillate von Stählemühle.

Ich freue mich, dass wir im Bernerhof 5 Brände von Stählemühle anbieten können. Nämlich:

Zum Schluss noch ein Tipp: Brände niemals kalt sondern immer bei Zimmertemperatur (18 Grad) trinken.

Im Bernerhof Angebot

Im Bernerhof Angebot

Davidoff Masters Edition 2013 „Club House“ Toro

Heute. Am frühen Morgen bekam ich ein Paket. Absender: Oettinger Davidoff Group aus Basel. Als ich dem Pöstler das Paket entrissen habe, stürzte ich mich mit der Schere auf dasselbige.  Die neue Davidoff Masters Edition, genauer eine der weltweit 7000 Club House Toro Kisten war darin verpackt. Welch eine Freude.

Club House Toro

Beschrieb:

Das elegante Gran-Toro-Format der Davidoff Master Edition Clubhouse 2013 garantiert ein langes, genussvolles Erlebnis und eignet sich bestens als Begleiter für die Freizeit in der Natur, zum Beispiel auf einem wunderschönen Golfplatz. Die verschiedenen Mejorado-Einlagetabake entwickeln zusammen mit dem ecuadorianischen Umblatt und dem aussergewöhnlichen Yamasá-Deckblatt leicht pfeffrige Noten, gefolgt von einem eleganten Touch von Schokolade, Karamell und Kaffee. Das ausgewogene und intensive Aroma hüllt den Gaumen ein und schenkt einen feierlichen Genuss. Die Verfügbarkeit der Davidoff Master Edition Clubhouse 2013 ist weltweit auf 7000 Kisten beschränkt.

 

Preis: 23.50 CHF (je Stück
Preis: 235.00 CHF (Kistchen mit 10 Stück)
Format: Gran Toro
Länge: 15,9 cm, 6 1/4´´
Ringmass: 2,1 cm, 52 RG
Dekcblatt: Yamasá – Marron Claro (drei Jahre gereift)
Umblatt: Ecuador
Einlage: Pito Viso, San Vincente Mejorado Seco, Piloto Mejorado Seco, San Vincente Mejorado Viso, Vincente Mejorado Viso
Aroma: Intensiv
Stärke: Mittelstarker Geschmack

Genusstag mit Martin Dalsass in Gstaad

Martin Dalsass, GaultMillau und Davidoff CigarMan of the Year, aus dem Talvo by Dalsass in Champfèr bei St. Moritz, kocht am Samstag, 15. Juni in Gstaad. Nicht etwa in einem 5* Hotel oder bei einem Punktekoch, sondern auf der Bernerhof Alp Züneweid, welche sich auf 1616 Meter über Meer, oberhalb von Lauenen befindet.

Martin Dalsass CigarmanEs wird ein Samstag Nachmittag bei welchem das Herz eines jeden Genussmenschen höher schlägt. Martin Dalsass wird ein Menu, welches er auf dem Holzlfeuer zubereitet, auf die Teller zaubern. Ein fantastischer Wein, nämlich ein Château Phélan-Ségur 2005, aus einer 18 Liter Flasche, begleitet das Essen. Eine rundum herrliche Aussicht auf die umliegende Bergwelt und wohlriechende Davidoff Cigaren. Was will Frau und Mann mehr.

Kosten für dieses einmalige und unvergessliche Erlebnis sind 580.– Franken.

Darin inbegriffen:

  • vollkommene Zufriedenheit und Genuss auf 1616 Meter über Meer
  • Martin’s Alp Menu, Champagner, Wein, Bier, Davidoff Cognac, Gin und Cigaren
  • Transport zur Alp Züneweid und wieder zurück zum Hotel
  • Übernachtung im Hotel Bernerhof inklusive Frühstück
  • alle Bernerhof Annehmlichkeiten

Programm:

  • Samstag, 15. Juni 14.00 Uhr Treffpunkt Hotel Bernerhof Gstaad
  • Transfer auf die Alp
  • 20.00 Uhr circa Rückkehr ins Hotel Bernerhof

Tenu:

  • Gutes Schuhwerk
  • Bequem, Pullover und/oder Jacke

Anmeldung und Auskünfte

Die Platzzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

«Davidoff Tour Gastronomique» 2013

Martin Dalsass CigarmanIch beneide St. Moritz um nichts. Nicht um die schöne Landschaft, nicht um die fantastischen Skipisten, nicht um die Arven- und Lärchenwälder, nicht um die prunkvollen Hotels und schon gar nicht wegen den Schickimickis. Aber um etwas beneide ich Euch da oben auf 1800 Meter. Um Martin Dalsass. Und wie. Heimatlandnomoll. Auf Olivenoel komm raus, Martin mag ich Euch Engadinern von Herzen nicht gönnen. Ehrlich jetzt.

Am 22. März ist die «Davidoff Tour Gastronomique» bei Martin Dalsass zu Gast.  Im Restaurant Talvo by Dalsass in Champfér/St. Moritz.  Er ist nämlich der Davidoff’s und GaultMillau CigarMan of the Year.  Der genussvolle Abend kostet 250.– Franken. Wein Essen Cigarren, einfach alles ist inbegriffen.

Das komplette Programm der «Davidoff Tour Gastronomique» finden Sie hier.

Für Auskünfte und Reservationen wenden Sie sich bitte an gourmet@davidoff.ch oder Telefon 061 279 36 28. Oder fragen Sie Ihren Apotheker.

GaultMillau CigarMan of the Year 2013

The CigarMan of the Year:

Eine besondere Freude für mich, dass Martin Dalsass, Talvo by Dalsass, St. Moritz-Champfèr GR (18), der neue CigarMan of the Year ist.

Urs Heller, Chefredaktor von GaultMillau Schweiz meint dazu: „Die Nächte im «Talvo» vor der Toren von St. Moritz sind lang, ausgelassen, voller kulinarischer Höhepunkte. Martin Dalsass ist eingezogen, mit seiner mediterran ausgerichteten Küche, mit Dutzenden von Olivenölen, mit tausend Ideen. Und mit einem prall gefüllten Humidor im «Salon Davidoff». Geniesser Dalsass ist «The CigarMan of the Year».“

Lungenliga

Liebe Lungenliga,
Ich dampfe seit über 30 Jahren Zigarren wie eine alte Lok. Habe schon etliche Viertausender bestiegen (ohne diese Kuschelberge Breithorn und Allalinhorn), seckle mir beim Marathon jeweils die Lunge aus dem Leib. Und lebe noch immer. Was mache ich falsch?

Davidoff und Art Basel

Diese Medienmitteilung der Firma Oettinger Davidoff Group sei Ihnen nicht vorenthalten. Ich freue mich schon, zwischen meinesgleichen im Umfeld der Art Basel (das war jetzt ironisch) eine Davidoff zu geniessen (das meine ich so).

 

Davidoff geht bedeutende Sponsoring Partnerschaft mit Art Basel ein

Die exklusive Schweizer Cigarrenmarke tritt der prestigeträchtigen Liga der Art Basel-Sponsoren bei

Die Oettinger Davidoff Group mit Sitz in Basel, Schweiz, freut sich, ihr bedeutendes Sponsoring Engagement mit der Art Basel bekanntzugeben, welche zwei der angesehensten internationalen Messen für moderne und zeitgenössische Kunst veranstaltet. Dank dieser signifikanten Partnerschaft steigt Davidoff in die oberste Liga der Sponsoren von der Art Basel auf. Zu den aktuellen Partnern zählen führende Firmen wie UBS, AxaArt und Netjets.

Im Rahmen der Vereinbarung wird Davidoff ein «Associate Sponsor» der Art Basel, und zwar sowohl der Kunstmesse in Basel, Schweiz, als auch derjenigen in Miami, Florida. Im VIP Hospitality Bereich (Art Collectors Lounge) wird Davidoff mit einer 100 Quadratmeter Lounge präsent sein. Herzstück der Davidoff Lounge wird ein begehbarer Humidor sein. Zudem wird ein Meister-Cigarrenroller aus der Dominikanischen Republik die Gäste in die Kunst des Cigarrenrollens einführen. Angrenzend an die Art Collectors Lounge und direkt neben dem öffentlichen Bereich der Messe bieten die beiden Davidoff Cigar Lounges einen gemütlichen Treffpunkt, wo Messebesucher ungestört und in schönem Ambiente entspannen, sich austauschen und eine Cigarre geniessen können.

Durch die stärkere Präsenz an den jährlichen Messen und das damit verbundene Engagement im Kunstbereich will Davidoff langfristig mit der expandierenden Art Basel zusammenarbeiten, die im Begriff ist, ihre einflussreichen Kunstmessen über Europa und Nordamerika hinaus nach Asien auszudehnen.

Später im laufenden Jahr wird Davidoff eine neue internationale Aktivität ankündigen, die das Unternehmen noch enger an die Welt der zeitgenössischen Künstler und Sammler binden wird. Mit der geplanten Aktion wird sich Davidoff weit über das Sponsoring von Kunstmessen hinaus für bildende Kunst engagieren.